Maria – Starke Stimme für Pflege

Das ist Maria

Sie lebt im Burgenland und ist Mutter von drei Söhnen. Einer davon braucht besonders viel Aufmerksamkeit.

Maria wächst in einer kleinen Gemeinde im Bezirk Eisenstadt im Burgenland auf. Die Schule fällt ihr leicht, sie absolviert die Handelsakademie und maturiert. Wie so viele BurgenländerInnen führt sie ihre Berufslaufbahn nach Wien. Sie ist tüchtig und bald im Vorstandssekretariat einer großen Bank beschäftigt. In der Liebe bleibt sie bodenständig, der Mann ihrer Wahl ist aus dem Nachbarort, sie hat es nicht bereut. Auch ihr Mann pendelt nach Wien, arbeitet bei der ÖBB. Schon bald nach der Heirat kommt der erste Sohn, und kurz danach der Zweite. Alle gesund, glücklich und wohlauf.

Dann ist Maria zum dritten Mal schwanger. Das Kind ist schwer behindert, die Eltern müssen mit der neuen Situation umgehen. Sie halten zusammen, nehmen psychologische Hilfe in Anspruch und irgendwann stellen sie die Frage nach dem „Warum“ nicht mehr. Sondern sie meistern die Herausforderungen, bauen das Einfamilienhaus behindertengerecht um, ihr Mann bekommt eine Anstellung im Bauhof der Gemeinde und kann so mehr für seine Familie da sein. Mittlerweile sind die Söhne erwachsen, ihr schwerstbehindertes Kind ist 31 Jahre alt und wird im Einfamilienhaus betreut, Unterstützung kommt vom mobilen Dienst der Volkshilfe Burgenland.

Maria steht mit beiden Beinen im Leben, so leicht wirfst sie nichts um.

Doch dann stellt sich eine neue Herausforderung. Die Eltern von Maria sind alt, brauchen Hilfe. Wieder wird nicht lange geredet, sondern gehandelt. Das Haus wird erweitert, und die Eltern ziehen ein. Viel Arbeit für Maria, aber es geht alles gut. Dann stirbt die betagte Mutter, und der Vater bleibt zurück. Er ist fit und mobil, und nach der Trauerzeit auch noch viel unterwegs. Aber die Vergesslichkeiten nehmen zu, erste Anzeichen von Demenz werden bemerkbar. Heute ist der Vater von Maria 97 Jahre alt und demenzkrank. Er ist ein fröhlicher Mensch geblieben, singt viel und ist friedlich. Die Familie nimmt den behinderten Sohn und auch den Vater so oft es geht mit, zum Heurigen oder zu Veranstaltungen in der Gemeinde. Aber die Betreuung eines demenzkranken alten Menschen ist eine enorme Aufgabe. Maria meistert auch diese Prüfung mit viel Humor und großer Gelassenheit. Eine große Leistung.

Weil die Pflege starke Stimmen braucht.
Maria ist eine starke Stimme für die Pflege. Weil sie die Herausforderungen annimmt und sich Hilfe und Unterstützung holt.